„Seht doch! Ein Mensch, der fliegt. So hoch hinaus. Er wollte unsere Insel verlassen. Wir haben keine Schuld! Wir haben nichts gewusst! Wir hätten es gemeldet!“ Harald Gerlach: Ikarus


Nach der Qualifikation in der ersten Stufe des diesjährigen Certamen Thuringiae, dem Wettbewerb in den alten Sprachen Latein und Griechisch, stellte sich Judith Scheffel aus der 11. Klasse der Herausforderung und schrieb eine Facharbeit über reformpädagogische Ansätze in der Antike, die dann dazu berechtigte, auch an der 3. Stufe des Wettbewerbs teilzunehmen, d.h. einen Vortrag zu halten und in einer Diskussion zu verteidigen, anschließend sich zwei einstündigen Gesprächen mit Vertretern der Studienstiftung, des Thüringer Altphilologenverbandes und der Universität Jena zu stellen und dann das Ergebnis der Fachjury abzuwarten. Alles absolvierte Judith mit Bravour und überzeugte mit ihren Ausführungen über den Ikarus-Mythos und seine Bearbeitung bei Harald Gerlach. Inhaltlich und rhetorisch brillierte sie und erhielt den ersten Preis, ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes!

Herzlichen Glückwunsch und weiter alles Gute, liebe Judith!


Susanne Meincke-Krause, Lateinlehrerin am PMG