Elterninformationsabend
„Generation online – Aufwachsen mit digitalen Medien“


20. März 2019

am 10.04.2019 um 19 Uhr im Atrium

Dieser Elternabend richtet sich an alle interessierten Eltern und Familienangehörige der Klassen 5-12, die ihr Wissen im Umgang mit neuen Medien erweitern und Handlungsstrategien für etwaige Probleme erlernen möchten.

Kommunikation – immer und überall – ist für Kinder und Jugendliche heute fast unverzichtbar. Dank Smartphones und Diensten wie WhatsApp, Snapchat und Instagram sind sie auch unterwegs immer vernetzt. Die Begeisterung für die digitalen Medien lässt Gedanken an Privatsphäre und Datenschutz jedoch schnell in den Hintergrund rücken. Eltern dagegen kommen bei der rasanten Entwicklung kaum hinterher. Mit diesem Vortrag wird ein Einblick in die Medienwelt der Generation Online geboten, Risiken wie Cybermobbing und Sexting aufgezeigt und dabei geholfen, sich und seine Kinder vor Gefahren im Internet zu schützen.

Eltern zu kompetenten Ansprechpartnern machen

Jugendliche sind mit den digitalen Medien gut vertraut, nutzen diese intuitiv und eignen sich Neuheiten blitzschnell an. Mit diesem Tempo mitzuhalten fällt Eltern oft schwer, was zu Sorgen und Konflikten führt. Der Vortrag “Generation Online” bringt Eltern deshalb auf den aktuellsten Stand und vermittelt die Faszination aber auch die Risiken hinter den beliebtesten Diensten und Angeboten – damit Eltern wieder bei ihren Kindern mitreden können.

Mittendrin und live dabei

Mit Hilfe von Live-Demonstrationen von beliebten Diensten wie Snapchat und Instagram, wird ein realitätsnaher Zugang zum Thema und ein tiefergehendes Verständnis ermöglicht. Dazu gibt es viele Tipps und Empfehlungen für eine erfolgreiche Medienerziehung.

Direkt aus dem Alltag der Jugendlichen

Die Referenten sind seit 2011 mit Schüler-Workshops in ganz Deutschland unterwegs und schulen jährlich hunderte Klassen. Damit sind sie unmittelbar am Puls der Zeit und können authentisch und hochaktuell aus dem Alltag der Generation Online berichten. Die angesprochenen Fälle und Probleme stammen direkt aus der Praxis.

Die Lücke zwischen den Generationen schließen

Jugendliche sind tendenziell zu sorglos und unterschätzen die Gefahren im Internet, während ältere Nutzer oft zu Misstrauen und übertriebener Vorsicht neigen. Verständnis für die Sichtweise der Anderen ist damit die Grundlagen für einen erfolgreichen Dialog. Verantwortungsvolle Mediennutzung geht alle an und kann nur umgesetzt werden, wenn sich sowohl Eltern als auch Kinder gemeinsam einbringen.

Dieses Projekt wird durch die Wartburgsparkasse finanziert und gefördert.